Vitamine und Nährstoffe in Essig

Vitamine und Nährstoffe in Essig

Schon über achttausend Jahre liegt es zurück, dass die Verwendung des Essigs Gang und Gäbe ist. Zum Beispiel wurde er als Konservierungsstoff oder Heilmittel eingesetzt. Essig wird durch die Fermentation von Alkohol gewonnen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Essig, beispielsweise Obstessig, Weinessig, Tafelessig und Getreideessig. Tafelessig wird in Deutschland am häufigsten hergestellt und ist auch sehr günstig. Hier ist der Ausgangsstoff destillierter Alkohol. Aus diesem Grund können keine Vitamine und Nährstoffe enthalten sein.

Ganz im Gegensatz zu Obstessig, welcher immer die Vitamine und Nährstoffe des namengebenden Obstes enthält. Apfelessig ist hierzulande der Favorit.)

Essig - Vitamine und Nährstoffe

Da die herkömmlichste Essigsorte, der Tafelessig, keine Nährstoffe und nur das Vitamin B3 enthält, wird im Folgenden auf das Beispiel "Apfelessig" näher eingegangen.

Vitamine

  • Vitamin A: fördert das Zellwachstum, die Embryonalentwicklun, die Spermienreifung und ist am Sehvorgang beteiligt

  • Vitamin B1: ist an der Verstoffwechselung von Kohlehydraten beteiligt, fördert Muskeln, Gehirn und Immunsystem

  • Vitamin B2: trägt zur Engergiegewinnung bei; ist am Aufbau von Gewebe beteiligt, was wichtig für Muskeln, Nerven und Haut ist

  • Vitamin B3: ist an Stoffwechselprozessen beteiligt; regeneriert Muskeln, DNA, Haut und Nerven

  • Vitamin B6: unterstützt die Wirkung von Enzymen bei Stoffwechselvorgängen; essentiell für das Nervensystem

  • Vitamin B12: ist an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt; essentiell für die Bildung roter Blutkörperchen

Nährstoffe

  • Das Kalium aus dem Apfel hat eine desinfizierende Wirkung, da es Bakterien tötet, indem es ihnen Feuchtigkeit entzieht.

Essig - Anwendungsbereiche

Essig kann aufgrund seiner zahlreichen Eigenschaften in unterschiedlichen Bereichen verwendet werden.

Zum Beispiel als:

  • Heilmittel: zur Linderung von Verdauungsbeschwerden, als fibersenkendes Mittel oder als Essigwickel gegen Halsschmerzen und Blähungen

  • Hausmittel: zur Verfeinerung von Salatdressing, als Reinigungsmittel, als Entkalker für beispielsweise Wasserkocher oder als Desinfektionsmittel

Essig - Ein Erfrischungsgetränk

Apfelessig wurde schon von den Phöniziern getrunken, um zu erfischen. Dieses Getränk hieß "Shekar".

Auch die Römer tranken eine Essig-Wasser-Mischung als Erfrischungsmittel, welches als der "Legionäre Posca" bezeichntet wurde.

Sogar heute noch wird in Ländern Osteuropas Essigwasser zum Erfrischen getrunken.

  • Ein Erfrischungsgetränk mit Apfelessig entählt zahlreiche Vitamine des Apfels.

Nährstoffe Essig Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Essig" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Essig pro 100g.
Nährwerte Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)19 kcal
Energie (Kilojoule)79 kJ
Kohlenhydrate600 mg
Eiweiß (Protein)400 mg
Salz51 mg
Mineralstoffe272 mg
Broteinheiten0,05 BE
r120000_desktop-697x300
Vitamine Werte pro 100g
Vitamin B3 - Niacinäquivalent33 μg
Kalorien Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)19 kcal
Energie (Kilojoule)79 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)19 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)79 kJ
Mineralstoffe Werte pro 100g
Natrium20 mg
Kalium89 mg
Calcium15 mg
Magnesium22 mg
Phosphor32 mg
Schwefel19 mg
Chlorid47 mg
Spurenelemente Werte pro 100g
Eisen500 μg
Zink100 μg
Kupfer40 μg
Mangan250 μg
Fluorid20 μg
Iodid1,0 μg
Kohlenhydrate Werte pro 100g
Glucose (Traubenzucker)300 mg
Fructose (Fruchtzucker)300 mg
Monosaccharide (1 M)600 mg
Zucker (gesamt)600 mg
Aminosäuren Werte pro 100g
Isoleucin13 mg
Leucin8 mg
Lysin19 mg
Methionin2 mg
Cystein8 mg
Phenylalanin8 mg
Tyrosin4 mg
Threonin61 mg
Tryptophan2 mg
Valin17 mg
Arginin38 mg
Histidin6 mg
Essentielle Aminosäuren186 mg
Alanin17 mg
Asparaginsäure15 mg
Glutaminsäure89 mg
Glycin13 mg
Prolin59 mg
Serin21 mg
Nichtessentielle Aminosäuren214 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Quellen

Urbon, Barbara: Gesudes Wissen aus der Natur
Stallone, Sylvester: Lebe deinen Traum


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant