getBls
Vitamine und Nährstoffe im Basler Leckerli

Das baslerische Leckerli ist eine Spezialität aus der Schweiz und klingt nach Hundefutter.

Doch ist es in Wirklichkeit ein Gebäck, das mit einer Zuckerglasur übergepinselt wird. Dabei ist das Gebäck lebkuchenartig und schmeckt nach Honig. Der Name kommt so zustande, da der ursprüngliche Herstellungsort Basel war.

Vitamine Basler Leckerli Übersicht

Vitamintabelle für 100g Basler Leckerli (Standardrezeptur)
Vitamin A - Retinoläquivalent21 μg
Vitamin A - Retinol17 μg
Vitamin A - Beta-Carotin26 μg
Vitamin D - Calciferole0,19 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent1.328 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol1.328 μg
Vitamin B1 - Thiamin47 μg
Vitamin B2 - Riboflavin48 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure485 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.502 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure186 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin58 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)2,5 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure6 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,1 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure722,000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Basler Leckerli – Vitamine und Nährstoffe

Das Basler Leckerli verfügt, je nach verwendeten Zutaten, über mehrere oder weniger Vitamine und Mineralien sowie andere Nährstoffe. Unter anderem gehören hierzu:

Basler Leckerli – Die Verwendungsmöglichkeiten

Das Gebäck war ursprünglich ein Neujahrsgebäck und wurde immer gerne zum Gewürzwein gegessen. Mittlerweile ist es jedoch ein Ganzjahresnaschwerk.

  • Das Aroma kann sich nur völlig entfalten, wenn man ein Stück vom Gebäck abbeißt und dieses im Mund zergehen lässt.

Basler Leckerli – Die Grundzutaten

Die Grundzutaten für dieses Gebäck sind Honig, Mehl und Mandeln. Die Glasur wird auf herkömmlichem Zucker gemacht. Zudem wird dem Gebäck oft Orangeat, Zitronat und Zimt beigemengt.

  • Nach dem Backen kann man das Gebäck zum Lagern in eine Plastiktüte packen. Das hat den Vorteil, dass das Gebäck nicht von innen heraus durchhärtet. Alternativ kann man sonst Apfelstückchen in den Leckerli geben, da das Gebäck durch die Äpfel weich bleibt.

Quellen

Dickhaut, Sebastian / Kempe, Christina: Backen! Das Gelbe von GU
Neuner, Bernd: Plätzchen & Stollen
Schardt, Wolfgang / Kempe, Christina: Lieblings-Weihnachtsplätzchen – Das Set: Mit 12 Original Kaiser Ausstechförmchen
Korzeniowski-Kneule, Mercedes: 111 Orte in Basel, die man gesehen haben muss - Reiseführer
Sulzer, Alain Claude: Basel
Quint, Nicole / Schneider, Thomas: Basel lädt ins Dreiländereck – Bei Galgenfischern, Glasmalern und Goldwäschern


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok