Vitamine und Nährstoffe in Meerrettich

Vitamine Meerrettich

Meerrettich – in der Alpenregion auch Kren genannt – ist ein oftmals unterschätztes Wurzelgemüse. Die unscheinbare Knolle ist vor allem für ihre Schärfe bekannt, die einem sogar die Tränen in die Augen treiben kann.

Was nur wenige wissen: Meerrettich ist überaus gesund. Die tolle Knolle steckt voller Vitamine und Nährstoffe, die unverzichtbar für den menschlichen Organismus sind.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Meerrettich

Wählen Sie Ihre Art "Meerrettich" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Meerrettich pro 100g.
Energie (Kilokalorien)64 kcal
Energie (Kilojoule)266 kJ
Fett300 mg
Kohlenhydrate11.670 mg
Eiweiß (Protein)2.800 mg
Salz23 mg
Ballaststoffe7.500 mg
Mineralstoffe2.200 mg
Broteinheiten0,97 BE
g630000_desktop-697x300
Vitamin A - Retinoläquivalent3 μg
Vitamin A - Beta-Carotin20 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent100 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol100 μg
Vitamin B1 - Thiamin140 μg
Vitamin B2 - Riboflavin110 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure600 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.000 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure200 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin180 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,5 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure26 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure114.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)64 kcal
Energie (Kilojoule)266 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)78 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)326 kJ
Natrium9 mg
Kalium628 mg
Calcium94 mg
Magnesium38 mg
Phosphor93 mg
Schwefel210 mg
Chlorid18 mg
Eisen1.200 μg
Zink1.400 μg
Kupfer200 μg
Mangan460 μg
Fluorid35 μg
Iodid1,0 μg
Glucose (Traubenzucker)1.400 mg
Fructose (Fruchtzucker)130 mg
Monosaccharide (1 M)1.530 mg
Saccharose (Rübenzucker)6.720 mg
Disaccharide (2 M)6.720 mg
Zucker (gesamt)8.250 mg
Stärke3.420 mg
Polysaccharide (> 9 M)3.420 mg
Poly-Pentosen1.125 mg
Poly-Hexosen1.125 mg
Poly-Uronsäure2.025 mg
Cellulose3.000 mg
Lignin225 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe1.875 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe5.625 mg
Isoleucin89 mg
Leucin109 mg
Lysin123 mg
Methionin23 mg
Cystein5 mg
Phenylalanin68 mg
Tyrosin48 mg
Threonin82 mg
Tryptophan24 mg
Valin129 mg
Arginin919 mg
Histidin74 mg
Essentielle Aminosäuren1.693 mg
Alanin74 mg
Asparaginsäure200 mg
Glutaminsäure373 mg
Glycin74 mg
Prolin280 mg
Serin103 mg
Nichtessentielle Aminosäuren1.104 mg
Harnsäure30 mg
Purin10 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure43 mg
Octadecansäure/Stearinsäure4 mg
Gesättigte Fettsäuren47 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure2 mg
Octadecensäure/Ölsäure27 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren29 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure50 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure115 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren165 mg
Langkettige Fettsäuren241 mg
Omega-3-Fettsäuren115 mg
Omega-6-Fettsäuren50 mg
Glycerin und Lipoide59 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Gesunde Inhaltsstoffe in Meerrettich

Auch wenn man es ihm nicht auf den ersten Blick ansieht: Meerrettich ist ein extrem gesundes Gemüse. Der Grund hierfür ist die Liste der Inhaltsstoffe, die maßgeblich von verschiedenen Vitaminen und Nährstoffen bestimmt wird.

Meerrettich ist insbesondere dafür bekannt, ein guter Vitamin C-Lieferant zu sein. Doch nicht nur Vitamine und Nährstoffe, sondern auch verschiedene Öle tragen zum gesunden Image des Meerrettichs bei.

Hierzu gehören verschiedene ätherische Öle. Diese wirken antibakteriell, weswegen die Knolle v.a. bei Erkältungen zum Einsatz kommt.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Meerrettich möglichst frisch essen

Wer die komplette gesunde Wirkung von Meerrettich genießen will, sollte das Gemüse, ähnlich wie seinen asiatischen Verwandten Wasabi, so frisch wie möglich verzehren. Die Meerrettichknolle kann mithilfe einer üblichen Küchenreibe verarbeitet werden.

Der Abrieb setzt viele ätherische Öle frei, die dafür sorgen, dass der Meerrettich wie Zwiebeln stark in den Augen brennt. Je länger der Abrieb mit Sauerstoff in Berührung kommt, desto mehr Öle und Vitamine verfliegen. Der Kren verliert dann einen großen Teil seiner gesunden Wirkung.

Die Verwendung in der Küche

Aufgrund seiner vielen Aromen ist Meerrettich nicht jedermanns Geschmack. Die, die ihn mögen, wollen allerdings nicht mehr darauf verzichten.

Frisch geriebener Kren passt hervorragend zu verschiedenen Fleisch- und Fischgerichten und kann dort beispielsweise als Kruste oder Panade eingesetzt werden. Alternativ kann das Gemüse auch als herkömmliche Beilage serviert werden. Wer gern experimentiert, verfeinert Soßen und Suppen mit dem scharfen Gemüse und verleiht den Speisen damit zusätzliche Würze.

Der etwas mildere Sahnemeerrettich, den es fertig zu kaufen gibt und der auch einige Vitamine enthält, wird gern zu Aufschnitt gereicht oder bildet die Füllung von diversen Häppchen. Unterm Strich kann gesagt werden, dass der Meerrettich sehr vielseitig und abwechslungsreich in der Küche eingesetzt werden kann.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant