Infografik über Ballaststoffe Johannisbeere

Johannisbeeren und andere Früchte täglich zu essen, fördert die Gesundheit und ist noch dazu gut für die schlanke Linie.

Es geht nicht nur darum, jeden Tag genügend Mineralstoffe und Vitamine aufzunehmen, auch Ballaststoffe müssen dem Körper in gleichen Abständen zugeführt werden, beispielsweise in Form von Johannisbeeren.

Ungeachtet dessen, dass Ballaststoffe keine Energie für den Körper liefern, da sie unverdauliche Nahrungsbestandteile sind, schützen sie den Körper vor vielen verschiedenen Krankheiten.

Außerdem können Ballaststoffe, die auch Nahrungsfasern genannt werden, nicht nur giftige oder schädliche Stoffe binden, sondern die Werte von Blutzucker und Cholesterin verbessern. Dies sorgt unter anderem für eine gesunde Darmflora.

Die Ballaststoffe der Johannisbeere als Tabelle

Wählen Sie Ihre Art "Johannisbeere" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Ballaststofftabelle für 100 g Johannisbeeren
Ballaststoffe7.4 g

Aufgrund der nur schweren Verdaulichkeit von Ballaststoffen - manchmal ist diese überhaupt nicht möglich -, ist es wichtig, gleichzeitig viel Wasser zu trinken, wenn man ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich nimmt.

In der Kombination mit Wasser können Ballaststoffe ihren idealen Quellzustand erreichen und auf diese Weise optimal wirken. Grundsätzlich kann man Ballaststoffe in zwei Gruppen unterteilen: wasserunlösliche und wasserlösliche Ballaststoffe.

Die Johannisbeere hat wasserlösliche Ballaststoffe, da diese vor allem in Obst und Gemüse vorhanden sind. Hülsenfrüchte und Getreide enthalten hingegen vor allem wasserunlösliche Ballaststoffe.

Welche Ballaststoffe verbergen sich in der Johannisbeere?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Laut Angaben der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) wird eine Menge von 30 Gramm Ballaststoffen pro Tag empfohlen.

Dass Getreide wie Gerste, Dinkel, Hafer, Roggen reich an Ballaststoffen ist, dürfte weitgehend bekannt sein. Doch auch andere Lebensmittel wie Trockenfrüchte und Kohl besitzen große Mengen dieser Stoffe. Mit 3.5 Gramm pro 100 Gramm liefert aber auch die Johannisbeere einige der wertvollen Ballaststoffe.

Ballaststoffe Johannisbeere

Zwar ist die Johannisbeere, zum Beispiel im Vergleich zum Vollkornbrot, nicht übermäßig reich an Ballaststoffen. Dennoch sollte sie ergänzend jeden Tag gegessen werden, um den Tagesbedarf an Ballaststoffen zu decken und einer einseitigen Ernährung vorzubeugen.

Neben der Hilfe bei der Deckung des Tagesbedarfs an Vitaminen versorgt die Johannisbeere den menschlichen Körper zudem auch mit wichtigen Ballaststoffen.

 

Aktuelle Produkte

TablettenPresslinge zur Versorgung mit Ballaststoffen
PulverBallaststoff - Pulver mit Protein
Bio-PulverMix aus Weizengras, Gerstengras, Lucuma, Kakao
BuchBallaststoffe - Physiologische Wirkungen - gesundheitlicher Wert

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant