vitamine johannisbeeren

Johannisbeeren erfreuen uns jedes Jahr aufs Neue in rot, weiß und schwarz mit ihrem säuerlichen Aroma. Gern verarbeiten wir sie zu Marmeladen und Gelee, da der säuerliche Geschmack viele Speisen sehr angenehm kontrastiert.

Weniger bewusst ist uns, wie reich die kleinen Beeren uns beschenken können: Vitamine und andere Vitalstoffe in hoher Konzentration. Zu Unrecht sind die kleinen Powerpakete weniger populär als die anderen bekannten Sommerbeeren wie Erdbeeren und Himbeeren.

Vitamine Johannisbeeren

Wählen Sie Ihre Art "Johannisbeeren" aus
Vitamintabelle für 100g Johannisbeeren
Vitamin A - Retinoläquivalent4,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin25,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent617,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol617,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin40,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin30,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure230,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent463,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure60,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin45,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure11,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure36.000,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Johannisbeeren - Vitamine in der Beerenform

Johannisbeeren gehören mit den Stachelbeeren zur Familie der Stachelbeergewächse.

Ihren Namen verdankt die Beere dem Johannistag. Die ersten Beeren werden jedes Jahr um den 24. Juni reif.

Ihrem lateinischem Namen Ribes nähert sich auch die in manchen Gegenden gebräuchliche Bezeichnung Ribiseln an. Ribislen wachsen an Sträuchern. Man vermutet den Ursprung von Wildformen in Nordamerika und Nordeuropa. Saison haben die Beeren bei uns zwischen Juni und August.

Beerig starke Vitamine und Vitalstoffe

Die leicht herben Früchte enthalten neben viel Wasser die Vitamine C und E sowie Magnesium, Kalzium und Kalium.

Daneben prägen Anthocyane und Ballaststoffe die sauren Rispenfrüchte. Herausragend ist der Gehalt an Vitamin C - 100 Gramm Beeren haben gut 180 mg des Vitamins und Radikalenfängers.

Das gilt für die besonders reichhaltigen schwarzen Johannisbeeren. Die enthaltenen sekundären Pflanzenwirkstoffe - Anthocyane - fangen freie Radikale und schützen die Zellstrukturen. Auch hier haben die schwarzen Früchte vor den roten den höchsten Gehalt. Die Erforschung der sekundären Pflanzenstoffe ist noch längst nicht abgeschlossen.

Es wird von weiteren positiven Effekten dieser Stoffgruppe berichtet. Insbesondere was die Gefäßgesundheit angeht und hier die Verminderung sowie Beseitigung von schädlichen Plaques in den Gefäßen, steht die Forschung noch am Anfang.

In Verbindung mit Ballaststoffen wird von der Senkung des Cholesterinspiegels ausgegangen. Vitamine, andere Vitalstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe bilden dabei eine sehr effektvolle Kombination. Da die herben Beeren besonders viel Wasser enthalten, sind sie sehr kalorienarm.

Verzehr und Lagerung

Die Beeren sind am besten frisch zu verzehren, Vitamine und andere Vitalstoffe sind dann in ihrer höchsten Konzentration vorhanden.

Im Kühlschrank können die frischen Beeren einige Tage unbeschadet überstehen. Johannisbeeren schimmeln leicht und sind dann verdorben.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok