Vitamine und Nährstoffe in der Nektarine

Lange Zeit wurde angenommen, dass Nektarinen das Produkt einer Kreuzung aus Pfirsichen und Pflaumen sind. Tatsächlich aber handelt es sich bei der leckeren Frucht um eine Mutation des Pfirsichs.

Die beiden Obstsorten unterscheiden sich jedoch nicht nur durch die haarige und glatte Haut sondern auch im Hinblick auf Vitamine und Nährstoffe.

Die Nektarine ist nährstoffreicher als der Pfirsich. Das liegt daran, dass der Wassergehalt in der Nektarine geringer ist.
Daraus resultierend verfügt die Frucht mit der glatten Haut über mehr Vitamine und Nährstoffe als die mit der pelzigen Haut.

Außerdem ist die Nektarine reich an Zucker, was sie zu einem guten Energielieferanten macht.

Dass Pfirsiche und Nektarinen eng miteinander verwandt sind, bestätigt ein interessanter Fakt. Pfirsichbäume können nämlich genauso gut Nektarinen tragen wie Nektarinenbäume Pfirsiche. Es ist also jedes Jahr eine Überraschung, welche Frucht ein Baum tragen wird.

Wer Nektarinen im Supermarkt kauft, sollte bei der Lagerung immer darauf achten, die Früchte nicht zu nah aneinander zu legen, da dadurch unschöne Druckstellen entstehen können.

  • Liegen die Nektarinen im Kühlschrank, halten sie sich dort etwa eine Woche lang. Wenn man sie möglichst frisch verzehrt, haben sie noch die meisten Vitamine und sind dadurch besonders gesund.

Nährstoffe in der Nektarine

Die Nektarine ist ein richtiger Nährstofflieferant. Sie enthält viel gesundes Beta-Carotin, Vitamin E und die wertvollen Mineralstoffe Magnesium und Kalium. Weiterhin ist sie reich an Kohlenhydraten, Fetten, Wasser, Natrium und Phosphat.

Wählen Sie Ihre Art "Nektarine" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Nektarine pro 100g.
Nährwerte Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)56 kcal
Energie (Kilojoule)233 kJ
Fett100 mg
Kohlenhydrate12.400 mg
Eiweiß (Protein)900 mg
Salz8 mg
Ballaststoffe2.200 mg
Mineralstoffe500 mg
Broteinheiten1,03 BE
f202000_desktop-697x300
Vitamine Werte pro 100g
Vitamin A - Retinoläquivalent73 μg
Vitamin A - Beta-Carotin440 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent500 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol500 μg
Vitamin B1 - Thiamin20 μg
Vitamin B2 - Riboflavin50 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.000 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.133 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure160 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin25 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure5 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure8.000,000000 μg
Kalorien Werte pro 100g
Energie (Kilokalorien)56 kcal
Energie (Kilojoule)233 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)60 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)250 kJ
Mineralstoffe Werte pro 100g
Natrium9 mg
Kalium212 mg
Calcium4 mg
Magnesium10 mg
Phosphor22 mg
Schwefel10 mg
Chlorid5 mg
Spurenelemente Werte pro 100g
Eisen500 μg
Zink144 μg
Kupfer60 μg
Mangan100 μg
Fluorid10 μg
Iodid0,5 μg
Kohlenhydrate Werte pro 100g
Sorbit765 mg
Summe Zuckeralkohole765 mg
Glucose (Traubenzucker)1.688 mg
Fructose (Fruchtzucker)1.688 mg
Galactose (Schleimzucker)59 mg
Monosaccharide (1 M)3.435 mg
Saccharose (Rübenzucker)8.201 mg
Disaccharide (2 M)8.201 mg
Zucker (gesamt)11.636 mg
Ballaststoffe Werte pro 100g
Poly-Pentosen990 mg
Poly-Hexosen110 mg
Poly-Uronsäure550 mg
Cellulose440 mg
Lignin110 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe942 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe1.258 mg
Aminosäuren Werte pro 100g
Isoleucin19 mg
Leucin42 mg
Lysin44 mg
Methionin45 mg
Cystein14 mg
Phenylalanin28 mg
Tyrosin29 mg
Threonin41 mg
Tryptophan8 mg
Valin59 mg
Arginin26 mg
Histidin26 mg
Essentielle Aminosäuren381 mg
Alanin59 mg
Asparaginsäure136 mg
Glutaminsäure211 mg
Glycin23 mg
Prolin41 mg
Serin50 mg
Nichtessentielle Aminosäuren520 mg
Harnsäure18 mg
Purin6 mg
Fettsäuren Werte pro 100g
Hexadecansäure/Palmitinsäure8 mg
Octadecansäure/Stearinsäure1 mg
Gesättigte Fettsäuren9 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure1 mg
Octadecensäure/Ölsäure30 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren31 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure39 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure1 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren40 mg
Langkettige Fettsäuren80 mg
Omega-3-Fettsäuren1 mg
Omega-6-Fettsäuren39 mg
Glycerin und Lipoide20 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Herkunft und Erntezeit der Nektarine

Nektarinen stammen ursprünglich aus China, wo die Menschen sie bereits vor vielen Jahrtausenden anbauten. Nach den Chinesen kultivierten die Persen und Griechen die Nektarinen, ehe sie im restlichen Europa bekannter wurden.

Heute wird die süße Frucht hauptsächlich in Frankreich, Spanien, Griechenland und Amerika geerntet. Im deutschsprachigen Raum gedeiht sie wiederum lediglich in geschützen Anbaugebieten.

Nektarinen wachsen auf Bäumen und fühlen sich bei warmen Temperaturen wohl. Da der Baum äußerst frostempfindlich ist, wachsen die Nektarinen ausschließlich in gemäßigten Klimagebieten oder warmen Weinanbaugebieten. Die Früchte sollten nicht zu früh geerntet werden, da sie ansonsten nicht genussvoll sind.

  • Die Nektarinen sind erntereif, sobald sie eine gelb-orangene bis rötliche Färbung erreichen. Sie lassen sich im harten Zustand ernten und haben in den sommerlichen Monaten von Juli bis Oktober ihre Hauptsaison. Grundsätzlich sind sie zu jeder Jahreszeit in Konserven oder als importierte Ware erhältlich.

So lassen sich Nektarinen zubereiten

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um die frischen Früchte zuzubereiten. Sie schmecken den meisten Menschen am besten, wenn sie frisch und süß als Frucht verzehrt werden. Doch lassen sie sich ebenfalls im Müsli, Kompott, als Obstsalat, Kuchen oder Dessert verwerten.

Eine kleine Auswahl an Rezepten zeigt, wie vielseitig sich die Frucht zubereiten lässt:

  • sommerlicher Salat mit Nektarinen
  • Marinierte Früchte mit Kokosmilchreis
  • Als Nuss- oder Biskuitkuchen
  • Frischkäsetorte
  • auf Fruchtspießen vom Grill
  • Als fruchtiger Smoothie
  • als Spargelsalat
  • auf der Ricotta-Torte
  • zusammen mit Mozzarella als Salat
  • als fruchtiger Müsli
  • als fruchtige Kaltschale
  • Die Kerne der Nektarinen enthalten Blausäure und sollten nicht mitgegessen werden.

Quellen

Mayer, Joachim: Leckeres vom Balkon: Erntefrisch auf den Tisch »

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant