MSM Methylsulfonylmethan

Inhaltsverzeichnis MSM Methylsulfonylmethan

Methylsulfonylmethan (kurz: MSM) ist eine organische Schwefelverbindung, die für uns ein lebenswichtiges Element darstellt. Der menschliche Körper besteht zu 0,2 Prozent aus diesem Element.

Ein Vergleich mit anderen Mineralstoffen macht deutlich: Schwefel ist einer der wichtigsten Nährstoffe überhaupt. So findet sich rund 40 Mal mehr Schwefel im Körper, als Eisen. Doch welche Eigenschaften machen diesen Mineralstoff so wichtig?

Der Mineralstoff Schwefel ist bereits seit dem Altertum für seine Wirkung auf den menschlichen Körper bekannt.

Da er gemeinsam mit dem Spurenelement Molybdän zu einem Kupfermangel führen kann, darf seine Wirkung nicht unterschätzt werden. Darüber hinaus zerstört er Vitamin B1und Biotin im menschlichen Körper.

Andererseits verfügt er über eine heilende Wirkung bei Schuppenflechte und Gelenkbeschwerden. Auch für die Entgiftung wird ihm eine unterstützende Rolle nachgesagt.

Unser Körper benötigt Schwefel, um einwandfrei zu funktionieren. Denn ansonsten kann es zu Mangelerscheinungen kommen, die nicht nur unangenehm sondern auch gefährlich sind.

Täglicher Bedarf an Schwefel

Als wichtiger Bestandteil von Aminosäuren benötigt der menschliche Körper diesen Stoff unter anderem für einen korrekt funktionierenden Eiweißstoffwechsel. Da es bei einem gesunden Menschen in der Regel nicht zu einem Mangel kommt, ist bisher keine genaue empfohlene Tagesdosis bekannt.

Auch reiner Schwefel ist für den Menschen nicht giftig. Er passiert den Darm in unveränderter Form und wird ebenso wieder ausgeschieden. Dieser Nährstoff wird auch beim Wachstum und Umbau von Gewebe benötigt und ist daher insbesondere für Heranwachsende essentiell.

Gute Lieferanten für diesen Mineralstoff

Normalerweise wird dieser Mineralstoff in ausreichender Menge über die Nahrungszufuhr aufgenommen. Er kommt in den meisten eiweißhaltigen Nahrungsmitteln in Form von Zystin und Mehtionin vor. Ein Mangel ist äußerst unwahrscheinlich und bei einer ausgewogenen Ernährung daher nicht zu erwarten.

Die folgenden Lebensmittel enthalten viel Schwefel:

 

  • Käse, speziell Parmesan
  • Matjes
  • Hähnchen
  • Schweinebraten
  • Knoblauch
  • Bärlauch
  • Krabben
  • Hühnereier
  • Erdnüsse (geröstet)

Bei einem gesunden Menschen mit einem Körpergewicht von 70 Kilogramm beträgt der Anteil des Mineralstoffs etwa 150 Gramm.

Überschuss an Schwefel

Erwachsene sollten eine Zufuhr von 0,7 mg Schwefel pro Kilogramm Körpergewicht keinesfalls überschreiten. Werden große Mengen schwefelhaltiger Speisen gegessen, kann es zu einem Mineralstoff Überschuss kommen. Das geschieht mitunter auch durch den Verzehr vieler mit Schwefelverbindungen haltbar gemachter Lebensmittel.

Ein solcher Überschuss hemmt bestimmte Enzyme im Körper. Darüber hinaus sind Unverträglichkeiten sowie allergische Reaktionen in Zusammenhang mit Schwefeldioxid bekannt. Manche Menschen sind dem Mineralstoff gegenüber besonders empfindlich und reagieren schon bei kleinsten Mengen mit Kopfschmerzen oder Verdauungsproblemen.

MSM Tabletten bei Diabetes, Osteoporose und Bluthochdruck

Schwefeltabletten zählen zu den am meisten unterschätzten Nahrungsergänzungsmitteln der modernen Zeit. Eisen- und Magnesiummängel sowie Vitaminmängel werden meist vorgebeugt, da man sich ihrer Konsequenzen weithin bewusst ist.

Weniger Beachtung findet der essentielle Mineralstoff MSM (organischer Schwefel). Und das, obwohl Schwefeltabletten äußerst positiv auf den gesamten Organismus wirken können. Aufgrund der sogenannten Cellular Matrix Study konnte sogar herausgefunden werden, dass MSM der Vermehrung von Krebszellen entgegenwirken kann.

Wissenschaftler gehen mittlerweile davon aus, dass MSM mehr positive Wirkungen hat, als bisher angenommen. So mussten Teilnehmer einer entsprechenden Studie, die an Diabetes litten, plötzlich kein Insulin mehr spritzen.

Ihre Werte hatten sich mit der Einnahme von Schwefeltabletten nahezu normalisiert. Auch Krebspatienten können durch MSM Linderung erfahren. Denn durch die vermehrte Sauerstoffanreicherung, die das MSM in Tablettenform bewirkt, wird das Wachstum der Krebszellen deutlich gehemmt.

Für Menschen mit Bluthochdruck kann die Einnahme von Schwefeltabletten den Verzicht auf weitere Medikamente bedeuten. Das gilt ebenso für Osteoporose-Patienten. Sie verfügen über zunehmend stärkere Knochen, wenn sie Schwefeltabletten einnehmen.

Funktionen und Eigenschaften von MSM

In seiner Eigenschaft als unverzichtbarer Bestandteil von Enzymen und Hormonen stärkt Schwefel das Immunsystem und trägt zum Eiweißaufbau bei. Auch für die lebenswichtigen Aminosäuren Taurin und Cystein benötigt der Körper reichlich MSM.

Mangelerscheinungen

Können die oben genannten Nährstoffe nicht aufgebaut werden, leidet das menschliche Immunsystem darunter – und zwar in drastischem Ausmaß. Durch den nicht mehr funktionierenden Transport von Selen, wird der Mensch anfällig für Infektionen sowie Entzündungen und Abnutzungserscheinungen.

Bei einem gesunden Immunsystem würden diese Beschwerden nicht auftreten. Jene Fehlfunktionen beeinflussen und verstärken sich gegenseitig.

Eigenschaften des MSM als Nahrungsergänzungsmittel

Wird künstliches MSM als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt, können Pollenallergien, Nahrungsmittelallergien sowie Hausstaub- und Tierhaarallergien deutlich gemildert werden.

Eine Besserung stellt sich meistens schon nach wenigen Einnahmetagen ein.

Seine positiven Eigenschaften entfaltet der Schwefel aber auch in Hinblick auf den Magen-Darm-Trakt. Hier sorgt er für ein gesundes Milieu, sodass die Ansiedlung von Pilzen oder Parasiten unterdrückt werden kann.

Die Säureproduktion im Magen lässt sich damit regulieren. Dies kann Verdauungsprobleme (Völlegefühl, Sodbrennen und Blähungen) nachhaltig lindern. MSM hilft aber nicht nur bei Beschwerden der inneren Organe. Auch Knorpel und Gelenke profitieren von seinen Eigenschaften. So schützt es vor Knorpelabbau und kann Schmerzen der Knorpel und (entzündeten) Gelenke mildern.

Wellness durch Schwefel

Schwefel soll brüchigen Nägeln und spröden Haaren vorbeugen.

Durch innerliche Anwendung, regeneriert sich die Haut und Falten werden geglättet. Das Haar erscheint in neuem, gesundem Glanz.

MSM zur Entgiftung des Körpers

Schwefelverbindungen sind an der Entgiftung des Körpers nicht unwesentlich beteiligt. So können Schwefeltabletten zur Entlastung der Leber beitragen.

Des Weiteren soll MSM belastenden Zigarettenrauch, Alkohol und Umweltgifte binden. Sie werden anschließend über den Urin ausgeschieden. Somit ist MSM in Form von Tabletten quasi ein Reinigungsmittel für den Körper.

Bisher wurde angenommen, dass lediglich Magnesium-, Wasser-, Eisen- und Vitaminmängel fatale Auswirkungen auf den Körper hätten.

Tatsächlich ist Schwefel an weit mehr Körperfunktionen beteiligt, als man der Substanz bisher zugestanden hat. Darum kann es bei einem klinisch festgestellten Mangel ebenso sinnvoll sein Nahrungsergänzungsmittel mit Schwefel einzunehmen. Solche Maßnahmen sollten aber immer mit einem Arzt besprochen werden.

Schwefeltabletten zur Eiweißbildung

Die schwefelhaltigen Aminosäuren dienen als Basis für die sogenannten Schwefelbrücken. Das sind Verbindungen zwischen zwei Schwefelteilchen. Sie tragen zur Struktur der Enzyme und Eiweiße bei. Ohne die Schwefelbrücken sind jene Enzyme und Eiweiße biologisch inaktiv. So können sie ihre Funktionen nicht erfüllen. Mit einer funktionierenden Schwefelversorgung können wieder einwandfreie Enzyme und Eiweiße gebildet werden.

Das ist insbesondere zum Schutz vor freien Radikalen von Bedeutung. Daher ist MSM für ein gesundes Immunsystem von großer Bedeutung. Denn: Ohne Schwefel fehlt auch Methionin. Damit kann kein Selen mehr transportiert werden. Selen wiederum ist für die körpereigene Abwehr notwendig.

Schwefelmangel

Zwar geht man von einer ausreichenden Versorgung von Schwefel durch die Nahrungsaufnahme aus. Dennoch kann es immer wieder zu Mangelerscheinungen kommen.

Mittlerweile ist es an das Bewusstsein der Allgemeinheit gedrungen, dass auf eine ausreichende Versorgung mit Magnesium und Eisen geachtet werden sollte. Dementsprechend gibt es Infusionen und Nahrungsergänzungsmittel, die sich höchster Beliebtheit erfreuen.

Doch auch die Wichtigkeit von Schwefel sollte nicht unterschätzt werden. Auch hier kann ein Mangel zu ernsten Beschwerden führen. Im folgenden soll näher auf den Schwefelmangel eingegangen werden.

Beschwerden bei einem Schwefelmangel

Die folgenden Symptome treten gehäuft in Zusammenhang mit einer mangelhaften Versorgung mit organischem Schwefel (MSM) auf:

  • Leberprobleme
  • Gelenksbeschwerden
  • Müdigkeit und Angst
  • Stumpfes Haar
  • spröde Fingernägel
  • grauer Star

Eine ausreichende Versorgung mit Schwefel kann diesen Beschwerden vorbeugen. Der Nährstoff ist in Tabletten-, Gel- und Kapselform erhältlich. Je nach Art des Mangels kann eine innerliche oder äußerliche Anwendung angezeigt sein, um dem Schwefelmangel entgegen zu wirken.

Schwefelmangel vorbeugen mit Nahrungsergänzungsmitteln

Durch die ausreichende Zufuhr von MSM können nicht nur die oben genannten Symptome vermieden werden. Auch das Allgemeinbefinden sowie die Leistungsfähigkeit profitieren von der zusätzlichen Gabe des MSM.

So sorgt es für eine optimale Funktion des Gehirns. Denn um alle Informationen verarbeiten zu können, ist es auf die sogenannten Neurotransmitter angewiesen. Diese Botenstoffe machen Kommunikation zwischen den Gehirnzellen möglich. Beim Aufbau einiger Neurotransmitter kommt Schwefel ins Spiel.

Infolgedessen sind Ausgeglichenheit und Konzentrationsfähigkeit nur möglich, wenn der Körper auf ausreichende Mengen an MSM zugreifen kann. Ansonsten reagiert er mit für den Schwefelmangel typischen Beschwerden wie Angst, Verwirrung und Niedergeschlagenheit.

Neben seiner positiven Wirkung auf das Gehirn, trägt MSM zur Aufnahme von Vitaminen im Körper bei. Es verbessert die Durchlässigkeit der Zellmembranen. So können Stoffwechsel- und Abfallprodukte des Körpers leichter ausgeschieden und essentielle Nährstoffe besser aufgenommen werden.

Bei einem Mangel an Schwefel ist dies nicht gegeben. Darüber hinaus soll MSM bei Krebs, Diabetes, Osteoporose und Bluthochdruck helfen. Die Cellular Matrix Study belegt, dass MSM zu einer Anreicherung von Sauerstoff im Blut führt. So wird das Gewebe zur Hemmung des Krebswachstums angeregt. Denn Krebszellen fühlen sich in sauerstoffreicher Umgebung nicht ‚wohl‘.

Für Menschen mit hohem Blutdruck ermöglichte das MSM den Verzicht auf weitere Medikamente. Osteoporose-Patienten, die an der Studie teilnahmen, berichteten von einer Stärkung ihrer Knochen.

Die meisten Menschen leiden heutzutage an Schwefelmangel, ohne es zu merken. Der Grund dafür könnte in der industriellen Landwirtschaft liegen und wird durch moderne Lebensstile noch verstärkt. So bleibt der Mangel weithin unbemerkt.

 

GUT FÜR KÖRPER & IMMUNSYSTEM