Vitamine und Nährstoffe im Sauerkraut

Vitamine Sauerkraut

Mit Sauerkraut wird Weißkohl bezeichnet, der durch die Milchsäuregärung haltbar gemacht wird, sodass er vor allem im Winter ein Lieferant vieler Vitamine und Nährstoffe sein kann.

Der so behandelte Kohl wird auch gerne als typisch deutsches Gericht bezeichnet, aber die Art der Konservierung ist durchaus auch in anderen Ländern und bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Sauerkraut

Wählen Sie Ihre Art "Sauerkraut" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Sauerkraut pro 100g.
Energie (Kilokalorien)17 kcal
Energie (Kilojoule)71 kJ
Fett310 mg
Kohlenhydrate770 mg
Eiweiß (Protein)1.520 mg
Salz903 mg
Ballaststoffe2.140 mg
Mineralstoffe2.350 mg
Broteinheiten0,06 BE
g345000_desktop-352x300
Vitamin A - Retinoläquivalent3 μg
Vitamin A - Beta-Carotin18 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent150 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol150 μg
Vitamin B1 - Thiamin27 μg
Vitamin B2 - Riboflavin50 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure170 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent420 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure230 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin210 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)0,2 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure31 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure20.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)17 kcal
Energie (Kilojoule)71 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)21 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)88 kJ
Natrium355 mg
Kalium288 mg
Calcium48 mg
Magnesium14 mg
Phosphor43 mg
Schwefel41 mg
Chlorid860 mg
Eisen600 μg
Zink320 μg
Kupfer130 μg
Mangan140 μg
Fluorid45 μg
Iodid1,0 μg
Glucose (Traubenzucker)403 mg
Fructose (Fruchtzucker)202 mg
Monosaccharide (1 M)605 mg
Saccharose (Rübenzucker)135 mg
Disaccharide (2 M)135 mg
Zucker (gesamt)740 mg
Stärke30 mg
Polysaccharide (> 9 M)30 mg
Poly-Pentosen342 mg
Poly-Hexosen278 mg
Poly-Uronsäure300 mg
Cellulose1.070 mg
Lignin150 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe840 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe1.300 mg
Isoleucin47 mg
Leucin80 mg
Lysin71 mg
Methionin15 mg
Cystein18 mg
Phenylalanin47 mg
Tyrosin28 mg
Threonin53 mg
Tryptophan15 mg
Valin62 mg
Arginin116 mg
Histidin31 mg
Essentielle Aminosäuren583 mg
Alanin62 mg
Asparaginsäure132 mg
Glutaminsäure325 mg
Glycin39 mg
Prolin293 mg
Serin86 mg
Nichtessentielle Aminosäuren937 mg
Harnsäure16 mg
Purin5 mg
Dodecansäure/Laurinsäure1 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure1 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure50 mg
Octadecansäure/Stearinsäure4 mg
Gesättigte Fettsäuren56 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure2 mg
Octadecensäure/Ölsäure22 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren24 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure74 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure94 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren168 mg
Langkettige Fettsäuren248 mg
Omega-3-Fettsäuren94 mg
Omega-6-Fettsäuren74 mg
Glycerin und Lipoide62 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Wie wird aus Weißkohl Sauerkraut?

Die Milchsäuregärung gehört zu den Konservierungsmethoden, die auch ohne moderne Technik möglich sind. Sie war deshalb schon zur Zeit der Römer bekannt und half den Menschen auch im kalten Winter noch Vitamine und Nährstoffe zu bekommen. Zur damaligen Zeit gab es nur dann frisches Gemüse, wenn es in der Natur reifen konnte. Eingelegtes Sauerkraut, Gurken oder Bohnen waren häufig wochenlang die Hauptmahlzeit des Tages.

Das Kraut wird zunächst in feine Streifen zerschnitten und anschließend mit einem sogenannten Stampfer gepresst. Dabei platzen die Pflanzenzellen auf, sodass der Saft des Krauts austreten kann. Er umhüllt den Kohl beim Einfüllen in das Gärgefäß und das hinzugefügte Salz entzieht ihm weitere Flüssigkeit.

Außerdem sorgt es für die Konservierung, bis das Kraut im Topf zu gären beginnt. Dieser Vorgang wird Fermentierung genannt und dauert zwischen vier und sechs Wochen. Währenddessen darf keine Luft an das Kraut gelangen, es darf nicht austrocknen, da es sonst verderben würde.

Die sich während dieser Zeit bildenden Hefen und Essigsäurebakterien werden durch Milchsäurebakterien ergänzt, die Milchsäure bilden. Sie verhindert die Bildung von fremden Bakterien, die für ein Verderben des Sauerkrautes sorgen würden. Gleichzeitig fördern sie den Erhalt aller Vitamine und Nährstoffe, die im Weißkohl vorhanden sind und sich durch das Einlegen bilden.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitamine und Nährstoffe im Sauerkraut

Nicht nur zur damaligen Zeit, auch heute ist Sauerkraut wegen seiner Vitamine und Nährstoffe, aber vor allem wegen des herzhaften Geschmacks beliebt. Es hat sich allerdings deutlich vom früheren „Arme-Leute-Essen“ zu einer delikaten und in vielen Varianten herstellbaren Speise entwickelt.

Sauerkraut – Vitamine lecker zubereitet

Nicht nur als Beilage zu Fleisch, sondern auch als Suppe, im Hot Dog und in vielen anderen Varianten kommt das leckere Sauerkraut auf den Teller.

Durch die hinzugefügten Gewürze Wacholderbeere und Gewürznelke wird es nicht nur bekömmlicher, sondern auch viel aromatischer.

  • Eingelegtes Sauerkraut hat mehr Vitamine als der frische Weißkohl!

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant