folgen mangel vitamin d

Auch wenn das Vitamin D eigentlich gar nicht zu den Vitaminen gehört, ist es für viele Funktionen im menschlichen Körper wichtig.

Ein Mangel - wie er vor allen in den Industrienationen immer häufiger auftritt - kann daher zu schwerwiegenden Problemen führen.

Einige Experten fordern daher, Lebensmittel mit dem Vitamin anzureichern, aber welche anderen Möglichkeiten gibt es?

Und welche Folgen kann solch eine Unterversorgung für Menschen haben? Fragen, auf die wir hier näher eingehen wollen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Welche Folgen hat ein Vitamin-D-Mangel?

Das Vitamin D wird im Körper gespeichert und bei Sonnenschein durch die UVB-Strahlung in der Haut gebildet. Dennoch leiden etwa 60 Prozent der Deutschen an zu wenig dieses 'Sonnenvitamins' und müssen mit schwerwiegenden Folgen rechnen.

Das Problem ist dabei nicht unbekannt. Schon im alten Rom stellte man fest, dass Rachitis auf einen Vitamin-D-Mangel zurückgeht. Dabei wird der Knochenaufbau gestört. Eine unzureichende Versorgung mit dem Vitamin erhöht aber auch das Risiko für verschiedene Krebsarten und Herz-Kreislauferkrankungen.

Daneben sind verstärkt Stoffwechselerkrankungen, Autoimmunerkrankungen sowie Infektionen möglich. Typische Folgen können aber auch folgende sein:

Neuere Forschungen zeigten zudem, dass dunkle Wintertage zu Depressionen und verschlechterten Hirnleistungen wie Gedächtnisschwäche und verlangsamtes Denken führen können.
Darüber hinaus können Patienten auch unter epileptischen Anfällen leiden.

Aktuelle Produkte

TablettenVitamin D 1000 I.E.
TaschenbuchErfolge mit der Vitamin-D-Therapie
TropfenVitamin D flüssig 50ml
BluttestBestimmung des Vitamin D Spiegels

Einem Vitamin-D-Mangel entgegenwirken

Im Winter kommt es im Norden leicht zu einem Mangel, da durch den niedrigen Sonnenstand nicht genügend Vitamin in der Haut gebildet werden kann. Helle Haut kann es allerdings auch bei niedriger UVB-Strahlung leichter bilden als dunkle Haut.

Ein kurzer Spaziergang oder ein Aufenthalt in der Sonne während der Mittagspause hilft manchmal. Aber an bewölkten Tagen ist keine Vitaminproduktion auf der Haut möglich. Wer die Folgen des Mangels im Winter bekämpfen möchte, kann daher auch Lebensmittel mit hohen Gehalten an Vitamin D einnehmen.

Dies sind vor allem Fettfische wie Makrele, Hering und Lachs sowie Lebertran. Bei der Einnahme von Präparaten sollte man dagegen auf die Höhe achten, denn eine Überdosierung kann wiederum zu Problemen wie einem ungesunden Anstieg der Konzentration von Kalzium im Blut führen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant