Alpha-Liponsäure

Inhaltsverzeichnis Alpha-Liponsäure

Was ist Alpha Liponsäure genau?

Bei Alpha-Liponsäure handelt es sich um eine schwefelhaltige Fettsäure, die fett- und wasserlöslich ist und als Coenzym ganz natürlich im menschlichen Körper vorkommt. Zudem wird sie in kleinsten Mengen auch über die Nahrung aufgenommen und kann bei Mangelerscheinungen zusätzlich mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln supplementiert werden.

Sie spielt eine wichtige Rolle für den Energiestoffwechsel und ist ein starkes Antioxidans, mit einer Vielzahl positiver Wirkungen. So bremst sie unter anderem die Zellalterung, erhöht die Insulinempfindlichkeit und wirkt entzündungshemmend, antimutagen und antikarzinogen. Weil sie bereits oxidierte Antioxidantien, wie die Vitamine A oder E, wieder in ihren aktiven Ursprungszustand zurückversetzen kann, bezeichnen Experten die Alpha-Liponsäure auch als „Antioxidans der Antioxidantien“.

Wichtige Funktionen von Alpha Liponsäuren

Liponsäure übernimmt im Körper gleich zwei wichtige Hauptfunktionen: Zum einen ist sie als Coenzym in den menschlichen Zellkraftwerken – den sogenannten Mitochondrien – für die Energieproduktion essentiell wichtig.iAußerdem ist sie ein mächtiges Antioxidans mit vielseitiger Wirksamkeit und einer ganzen Reihe positiver Effekte. Sie findet daher als präventives und therapeutisches Mittel in der Medizin Anwendung, beispielsweise bei der Behandlung von Lebererkrankungen.

Einer Studie aus dem Jahr 2018 zufolge besitzt Alpha-Liponsäure zudem einen positiven Einfluss auf den BMI,ii weil sie unter anderem den Fettstoffwechsel verbessert und den Muskelaufbau begünstigt, weshalb sie vor allem bei Sportlern äußerst beliebt ist.

Als Chelatbildner bindet die Säure darüber hinaus Schwermetalle im Körper, wodurch sie sich hervorragend zum immer populärer werdenden „Detoxen“ (Entgiften) eignet und unter anderem zur Behandlung von Quecksilbervergiftungen eingesetzt wird.

Positive Effekte

Die folgenden Effekte von Alpha-Liponsäure sind durch wissenschaftliche Studien belegt:iii

  • Schutz der Leber
  • Schutz des Nervensystems
  • Prävention und Behandlung von Diabetes
  • Schutz von Nieren und Blase
  • Schutz von Herz und Blutgefäßen
  • Schutz vor Zellalterung

Neuere Studien lassen zudem vermuten, dass das wirksame Antioxidans auch bei folgenden Beschwerden und therapeutischen Anwendungen eingesetzt werden kann (hier fehlen bislang jedoch noch endgültige Belege in Form klinischer Versuche):iv

  • Osteoporose
  • Schutz bei Bestrahlung
  • Zungenbrennen
  • Asthma
  • Migräne
  • Sichelzellenanämie

Symptome und Auswirkungen von Alpha-Liponsäure-Mangel

Ein Alpha-Liponsäure-Mangel bei ansonsten gesunden Menschen ist in der Wissenschaft nicht bekannt, da der menschliche Körper in der Lage ist, das Antioxidans stets in ausreichenden Mengen selbst zu produzieren. Bestimmte Personengruppen verfügen mitunter aber über einen erhöhten Bedarf, beispielsweise Sportler, Diabetes-, Rheuma und Alzheimerpatienten sowie Alkoholiker und Raucher. Für diese Personen kann eine zusätzliche Einnahme von  Liponsäuren in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein.

Nebenwirkungen von Alpha-Liponsäure

Bei geringen Dosierungen von Alpha-Liponsäure wurden in klinischen Untersuchungen bislang keinerlei Nebenwirkungen festgestellt. Bei hohen Dosierungen kann es anfänglich zu Schwindel, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und/oder Erbrechen und Juckreiz kommen. Eine eventuell schädliche Wirkung von Alpha-Liponsäure auf Schwangere wurde noch nicht ausreichend erforscht, weshalb hierzu keine sichere Aussage getroffen werden kann. Experten raten jedoch von einer Supplementierung während der Schwangerschaft und Stillzeit ab, da die Säure entgiftend wirkt und bei einer höher dosierten Einnahme toxische Abbauprodukte im Körper entstehen können, die für den Fötus potentiell schädlich sind.

Tagesbedarf und Einnahme

Für gesunde Menschen, deren Körper Alpha-Liponsäure in ausreichenden Mengen herstellen, genügt eine tägliche Erhaltungsdosis von 100 Milligramm. Die empfohlene therapeutische Dosis bei gesundheitlichen Beschwerden beträgt, je nach Körpergewicht, zwischen 600 und 1.800 Milligramm. Bei gravierenden gesundheitlichen Beschwerden kann diese Dosis in Absprache mit einem Arzt gegebenenfalls auch mithilfe von Nahrungsergänzungen erhöht werden.

Die Einnahme entsprechender Präparate sollte mindestens 30 Minuten vor oder 120 Minuten nach einer Mahlzeit erfolgen.v Es empfiehlt sich zudem die begleitende Einnahme eines Vitamin-E-Präparats, da Alpha-Liponsäure und Vitamin E sich in ihrer Wirkung gegen oxidativen Stress gegenseitig ergänzen. Aber Vorsicht: Die Kombination wirkt blutverdünnend.

Alpha-Liponsäure in Lebensmitteln

Die meisten natürlichen Lebensmittel enthalten Alpha-Liponsäure, allerdings nur in kleinsten Mengen. Spurenweise kann das Antioxidans beispielsweise in Brokkoli oder Tomaten nachgewiesen werden. Höhere Konzentrationen finden sich ausschließlich in (insbesondere rotem) Fleisch und in Innereien, wie Leber, Herz und Nieren. Spinat ist die pflanzliche Quelle mit der höchsten Alpha-Liponsäure-Konzentration und daher eine gute fleischlose Alternative für Vegetarier und Veganer. Die fettlösliche Säure wird hervorragend im Magen-Darm-Trakt resorbiert und anschließend schnell im ganzen Körper verteilt.vi

Überdosierung

In klinischen Studien wurden Dosierungen von bis zu 2.400 Milligramm täglich ohne unerwünschte Nebenwirkungen getestet. Als sichere Obergrenze nennen Experten 61,9 Milligramm pro Kilo Körpergewicht. Das entspräche bei einem 80 Kilo schweren Mann 4.952 Milligramm. Letale Dosen waren in Tierversuchen deutlich höher und würden – wiederum umgerechnet auf das Körpergewicht eines 80 Kilo schweren Mannes – im mittleren zweistelligen Grammbereich liegen.

Die wichtigsten natürlichen Antioxidantien auf einen Blick

Carotinoide

Flavonoide

Phytoöstrogene

Polyphenole

Selen

Sulfide

Tocopherol

Vitamin A

Vitamin C

Vitamin E

Zink

Häufig gestellte Fragen

Wozu benötige ich Liponsäure?

Alpha-Liponsäure fördert die Energieproduktion im Körper, verlangsamt die Zellalterung, schützt verschiedene Organe und Blutgefäße, beugt Diabetes vor, optimiert den BMI und ist ein extrem wirkungsvolles Antioxidans.

Was ist ein Antioxidans?

Antioxidantien sind chemische Verbindungen, die eine Oxidation anderer Substanzen bremsen oder gänzlich verhindern. Sie bekämpfen die für den Körper schädlichen freien Radikale und wirken so oxidativem Stress entgegen, der den Alterungsprozess beschleunigt und eine Reihe teils schwerwiegender Erkrankungen, wie Alzheimer, Parkinson und sogar Krebs verursachten kann.

Wo kommt Alpha-Liponsäure vor?

Der gesunde menschliche Körper produziert Alpha-Liponsäure in ausreichenden Mengen selbst. Geringe Mengen werden zudem über die Nahrung aufgenommen, die höchste Konzentration findet sich in rotem Fleisch und Innereien sowie in Spinat. Sportler, Menschen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen sowie Alkoholiker und Raucher haben einen teils stark erhöhten Alpha-Liponsäure-Bedarf. Für sie kann es sinnvoll sein, die Einnahme mithilfe von Nahrungsergänzungen zu erhöhen.

Auf was ist beim Kauf von Nahrungsergänzungen zu achten?

Nahrungsergänzungspräparate können den natürlichen Wirkstoff R-Alpha-Liponsäure und den synthetischen Wirkstoff S-Alpha-Liponsäure enthalten. Lediglich die natürliche Variante besitzt jedoch gesundheitsfördernde Eigenschaften, die (billigere) synthetische Form nicht – sie könnte unter Umständen sogar der Gesundheit schaden. Günstige Präparate enthalten häufig beide Formen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Produkt einen hohen Anteil oder am besten ausschließlich R-Alpha-Liponsäure enthält. Weil die besonders temperaturempfindlich und instabil ist, empfehlen sich Supplemente in Form von Natriumsalz.

Auf was ist bei der Zubereitung von Alpha-Liponsäure-haltigen Lebensmitteln zu achten?

Liponsäure reagiert empfindlich auf Kalzium und Fette. Eine Zubereitung mit Milchprodukten wie Sahne sollte daher vermieden werden. Da der Wirkstoff auch temperaturempfindlich ist, sollten pflanzliche Lebensmittel wie Spinat am besten roh verzehrt und Fleischprodukte schonend gegart werden.

Welche Nebenwirkungen sind bekannt?

In niedrigen bis moderaten Dosen sind für Alpha-Liponsäuren keine nennenswerten Nebenwirkungen bekannt. Lediglich bei höheren Dosen kann es anfänglich zu leichten Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden oder Juckreiz kommen, die in der Regel aber schnell wieder abklingen. Eine potentiell gefährliche Überdosierung ist nur mit extrem hohen Dosen möglich.

Alpha Liponsäure auf einen Blick

– Alpha Liponsäure ist ein mächtiges Antioxidans, mit einer Vielzahl von Schutzfunktionen für den menschlichen Körper.

– Darüber hinaus ist sie auch am Energiestoffwechsel von Organismen beteiligt.

– Neue Studien zeigen außerdem, dass Alpha-Liponsäure den BMI positiv beeinflusst.

– Die Säure wird vom Körper ausreichend selbst hergestellt und in geringen Mengen über natürliche Lebensmittel aufgenommen. Außerdem kann sie supplementiert werden.

– Die Einnahme entsprechender Nahrungsergänzungen ist vergleichsweise sicher, da für reguläre Dosen keine Nebenwirkungen bekannt sind und eine Überdosierung nur mit extrem hohen Mengen möglich ist.

Quellen:

i Shay KP et al. Alpha-lipoic acid as a dietary supplement: Molecular mechanisms and therapeutic potential. Biochimica et Biophysica Acta 2009;1790:1149-1160.

ii https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5523816/

iii https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4124142/

iv Packer L et al. Alfa—lipoic acid as a biological antioxidant. Free Radic Biol Med. 1995;19:227-250.

v Goraca A et al. Lipoic acid — biological activity and therapeutic potential. Parmacological Reports 2011;63:849-858.

vi Alpha-lipoic acid. Monograph. Altern Med Rev. 2006;11(3):232-237.

GUT FÜR KÖRPER & IMMUNSYSTEM