Vitamine und Nährstoffe in Baklava

Unter Baklava versteht man eine Süßspeise, die aus Blätterteig oder Filoteig besteht, der mit Pistazien, Mandeln oder auch Walnüssen gefüllt ist und in einem Sirup aus Zuckerwasser eingelegt wurde. Aufgrund seiner Bestandteile enthält er viele Vitamine und Nährstoffe.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Baklava Übersicht

Vitamintabelle für 100g Baklava
Vitamin A - Retinoläquivalent152 μg
Vitamin A - Retinol129 μg
Vitamin A - Beta-Carotin136 μg
Vitamin D - Calciferole0.28 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent7405 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol5203 μg
Vitamin B1 - Thiamin56 μg
Vitamin B2 - Riboflavin84 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure537 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1704 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure53 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin82 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)9.3 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure12 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0.0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure289.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Baklava - Vitamine und Nährstoffe

Der Kuchen enthält durch die einzelnen Inhaltsstoffe viele Vitamine, Nährstoffe und andere wichtige Bestandteile:

Vor allem durch die enthaltenen Nüsse finden sich viele wertvolle Fettsäuren, Vitamine und Aminosäuren in dieser Süßspeise.

Baklava - Verwendung in der Küche

Für die Zubereitung gibt es kein wirkliches Rezept. Je nach Region kann die Zubereitungsart variieren. Für die Herstellung hackt man zunächst die Nüsse und mischt sie mit Gewürzen und Zucker. Anschließend wird das Zuckerwasser so lange eingekocht, bis ein Sirup entsteht.

Dann belegt man am besten ein Blech mit dem Blätter- oder Filoteig, bestreicht diese Schicht mit Butter und streut die Nussmischung darauf, dann folgt wieder eine Lage Teig und dann wieder die Nussmischung. Oben und unten sollte sich eine Schicht aus Teig befinden. Anschließend wird das ganze 30 bis 45 Minuten im Ofen gebacken und zum Schluss mit dem Sirup übergossen und kühl gestellt.

Das Baklava kann in gleichmäßige Stücke geschnitten und dann mit Eis, Schichtsahne (Kaymak) und einem guten Mokka serviert werden.

Baklava - Herkunft und Besonderheiten

Das Gebäck stammt ursprünglich aus dem Nahen Osten und ist auch auf dem Balkan als Süßspeise bekannt. Schon in der Antike bzw. im Byzantinischen Reich war Baklava geschätzt.

  • Das byzantinische Reich kannte diesen Kuchen unter der Bezeichnung koptoplakous (κοπτοπλακούς). Diesen Begriff könnte man mit "geschnittener Plattenkuchen" übersetzen. Das älteste bekannte Rezept stammt von Athenaios, einem Poikilographen (Buntschriftsteller) an der Wende des 2. zum 3. Jahrhundert, der es in seinem Buch Δειπνοσοφιστών (Buch XIV) erwähnt.

Quellen

Olson, S. Douglas: The Learned Banqueters, Volume VII
Anderson, E. N.: Everyone Eats: Understanding Food and Culture, Second Edition
Baklava


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok