E 472 a Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren

Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren ist ein Zusatzstoff. Im Rahmen dieser wird er unter der E-Nummer E 472 a aufgeführt. Auf Verpackungen befindet sich oft die englische Bezeichnung 'Acetic acid esters of mono- and diglycerides of fatty acids'. Bei der Herstellung werden Mono- und Diglyceride von Fettsäuren eingesetzt. Es kommt zur Veresterung mit Essigsäure. Als Basis dient Sojaöl. Obgleich dieses Naturprodukt bei der Produktion des Zusatzstoffes zum Einsatz kommt, zählt der Stoff dennoch zu den synthetischen Zusatzstoffen. Grund dafür ist die Veresterung. Gelegentlich wird das Endprodukt aus diversen tierischen Fetten hergestellt.

Der Stoff ist in den nachstehenden Kategorien vertreten:

Filtern nach...


Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren E 472 a - Eigenschaften

Die Struktur des Zusatzstoffes lässt den Einsatz in Lebensmitteln zu, die sich gut in Wasser lösen müssen. Ohne ihn wäre das nicht möglich. Weiterhin kommt der Stoff im Bereich von Nudel- und Reisprodukten vor. Hier ist es notwendig, dass Nudeln und Reis nicht miteinander verkleben und verklumpen. Darüber hinaus fungiert er als Schaumverhüter. E 472 a kommt in Backerzeugnissen und in getrockneten Früchten vor. Weiterhin wird er als Trennmittel bei Nüssen eingesetzt.

  • Da sich der Stoff gut in Wasser auflöst, wird er Säuglingsnahrung beigemischt.

Aktuelle Produkte

BindemittelGolden Peanut Johannisbrotkernmehl E 410
SüßungsmittelXucker Premium Xylit
BindemittelGuarkernmehl E 412

Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren E 472 a - Anwendung des Zusatzstoffes in der Lebensmittelindustrie

Im Bereich der Lebensmittelindustrie schätzen die Hersteller die Eigenschaften des Zusatzstoffes, weshalb er in den nachstehenden Produkten enthalten ist.

Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren E 472 a - Besondere Anmerkungen

E 472 a
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?Bislang gibt es keine Berichte von Menschen, die im Zusammenhang mit dem Verzehr des Zusatzstoffes eine Allergie bei sich bemerkten. Der Stoff gilt als unbedenklich. Er kann gentechnisch verändert worden sein.
Erlaubte Tagesdosis?

Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren E 472 a - Bestandteile des Zusatzstoffes

Zunächst müssen Fettsäuren mit Glyzerin verknüpft werden. Daraufhin behandelt der Lebensmitteltechniker das entstandene Produkt mit Essigsäure. Das Ergebnis ist der Zusatzstoff.


Quellen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Marquardt, Maria: Ernährungsphysiologie der Nahrungsmittel: Gesunde und toxische Nahrungsbestandteile im Fokus
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen. Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden


facebook_mobile-50x34 twitter_mobile-50x34 google_plus_mobile-50x34 whatsapp_mobile-50x34

Auch interessant