Vitamine und Nährstoffe in Tamarinde

Als Tamarinden bezeichnet man normalerweise die Hülsen oder Schoten des Tamarindenbaumes, der ursprünglich auf dem afrikanischen Kontinent seine Heimat hatte. Die Früchte sind bis zu 20 Zentimeter lang und nicht ganz gerade. Innen befinden sich die Samen, welche vom Fruchtmark eingehüllt sind.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Tamarinde Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Tamarinde" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Vitamintabelle für 100g Tamarinden (Sauerdattel) reif roh
Vitamin A - Retinoläquivalent2 μg
Vitamin A - Retinol0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin10 μg
Vitamin D - Calciferole0.00 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent300 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol300 μg
Vitamin B1 - Thiamin300 μg
Vitamin B2 - Riboflavin80 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1100 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1450 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure140 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin66 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)10.0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure20 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0.0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure3000.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Tamarinde - Vitamine und Nährstoffe

Die Früchte bestehen aus vielen wertvollen Inhaltsstoffen. Nicht nur die enthaltenen Vitamine, sondern auch andere Bestandteile verleihen den Früchten des Tamarindenbaumes Bedeutung. Folgende Stoffe sind enthalten:

Tamarinde - Verwendungsmöglichkeiten in der Küche

Die Hülsenfrüchte werden vor allem in Indien, Indonesien und Thailand für die Zubereitung von Speisen verwendet. Aber auch die brasilianische, afrikanische und mexikanische Küche kennt sie als Zutat bei verschiedenen Gerichten.

In manchen Ländern (Ägypten, Libanon, Syrien) wird aus den Schoten und ihren Bestandteilen sogar Limonade hergestellt oder Saft produziert. Eine weitere Möglichkeit ist die Herstellung von Konfekt aus Tamarinden. Vor allem in Mexiko und Thailand ist dieses würzig-scharfe Konfekt verbreitet.

Die Kerne der Früchte können ebenfalls verwendet werden. Zu Mus zerstoßen ist sind sie in der Küche Thailands ein fester Bestandteil. Man kann das Fruchtmark beispielsweise für Saucen (Brown Sauce, Worcestershiresauce) verwenden.

Tamarinde - Herkunft und besonderheiten

Der Tamarindenbaum hat seine ursprüngliche Heimat vermutlich in Afrika. Am indischen Fluss Ganges wurden allerdings über 3000 Jahre alte Überreste von Tamarinden-Holzkohle entdeckt.

  • Seine Bezeichnung stammt aus der arabischen Sprache ab. Die Bezeichnung (تمر هندي = tamar hindi) bedeutet soviel wie "indische Dattel" Daher werden die Früchte des Baumes auch Indische Dattel oder Sauerdattel genannt.

Quellen

USDA Food Composition Databases: Tamarindenbaum
Dassler, Ernst: Obst und Gemüse.: Eine Warenkunde.
Eisenbrand, Gerhard / Schreier, Peter (Hrsg.): RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie.
Herrmann, Karl: Exotische Lebensmittel: Inhaltsstoffe und Verwendung; Für Biologen, Chemiker und Ernährungswissenschaftler
Mitschke, Fedor: Tamarinde: Alle Fakten. Viele Rezepte.
Lingg, Gerhard: VIA Naturalis: Heilpflanzen- Kompendium Alphabetisch mit klinischen Fachausdrücken, Indikationen und Synonymen


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok