getBls
Vitamine Dickmilch

Dickmilch ist auch als Setzmilch bekannt. Sie ist im wörtlichen Sinn "dick gewordene Milch".

Es handelt sich um ein Sauermilcherzeugnis, welches entsteht, wenn Rohmilch längere Zeit stehengelassen wird.

Als es noch keine Kühlschränke gab, entstand sie ohne Absicht durch Erwärmung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht mehr genießbar war bzw. ist.

Im Gegenteil - dick gewordene Milch ist durch die vielen Milchsäurebakterien sehr gesund und hat eine positive Wirkung auf die Darmflora.

Vitamine Dickmilch Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Dickmilch" aus
Vitamintabelle für 100g Dickmilch (Sauermilch)
Vitamin A - Retinoläquivalent43 μg
Vitamin A - Retinol40 μg
Vitamin A - Beta-Carotin20 μg
Vitamin D - Calciferole0,08 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent110 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol110 μg
Vitamin B1 - Thiamin40 μg
Vitamin B2 - Riboflavin170 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure90 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent823 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure360 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin50 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,5 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure5 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,5 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure1.000,000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Dickmilch - welche Vitamine und Nährstoffe sind enthalten?

Vitamine:

Mineralstoffe:

Dickmilch - was kann sie in der Küche?

Manche Kinder essen sie gern mit Zucker und Zimt.

Die dicke Milch schmeckt auch als Beilage zu Kartoffeln oder zum morgendlichen Müsli.

Sie findet Verwendung in einigen Suppenrezepten und eignet sich auch als Backzutat.

  • Auch wenn der Name anderes vermuten lässt - dick macht sie nicht. Im Gegenteil - sie gilt aufgrund des hohen Kalziumgehalts und der vielen Vitamine sogar als sehr gesund.

Dickmilch - wie ist sie entstanden?

Milch wurde nicht immer durch Ultrahocherhitzen wochenlang haltbar gemacht.

Es gab Zeiten, da kaufte man Milch nicht im Supermarkt, sondern holte sie in Kannen vom Bauern. Und Kühlschränke lagen noch in weiter Zukunft. Damals konnte frische Milch höchstens 2 Tage aufbewahrt werden.

Nach Ablauf dieser Zeit, wurde die Milch von Milchsäurebakterien zersetzt. Sie wurde erst sauer und irgendwann dick.

Dies war jedoch kein Grund, die dicke Milch wegzuschütten. Im Gegenteil - mit Zucker oder Honig gemischt, war und ist sie ein leckerer Snack.


Quellen

Dr. Oetker Lebensmittel-Lexikon: Dickmilch


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok