Vitamine Dickmilch - was ist drin?

Vitamine Dickmilch

Dickmilch ist auch als Setzmilch bekannt. Sie ist im wörtlichen Sinn "dick gewordene Milch".

Es handelt sich um ein Sauermilcherzeugnis, welches entsteht, wenn Rohmilch längere Zeit stehengelassen wird.

Als es noch keine Kühlschränke gab, entstand sie ohne Absicht durch Erwärmung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht mehr genießbar war bzw. ist.

Im Gegenteil - dick gewordene Milch ist durch die vielen Milchsäurebakterien sehr gesund und hat eine positive Wirkung auf die Darmflora.

Vitamine Dickmilch Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Dickmilch" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Dickmilch pro 100g.
Energie (Kilokalorien)64 kcal
Energie (Kilojoule)266 kJ
Fett3.501 mg
Kohlenhydrate4.000 mg
Eiweiß (Protein)3.399 mg
Salz127 mg
Mineralstoffe688 mg
Broteinheiten0,33 BE
m120000_desktop-829x300
Vitamin A - Retinoläquivalent43 μg
Vitamin A - Retinol40 μg
Vitamin A - Beta-Carotin20 μg
Vitamin D - Calciferole0,08 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent110 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol110 μg
Vitamin B1 - Thiamin40 μg
Vitamin B2 - Riboflavin170 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure90 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent823 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure360 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin50 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,5 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure5 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,5 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure1.000,000000 μg
Energie (Kilokalorien)64 kcal
Energie (Kilojoule)266 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)64 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)266 kJ
Natrium50 mg
Kalium150 mg
Calcium120 mg
Magnesium12 mg
Phosphor100 mg
Schwefel30 mg
Chlorid100 mg
Eisen50 μg
Zink360 μg
Kupfer12 μg
Mangan5 μg
Fluorid13 μg
Iodid7,5 μg
Lactose (Milchzucker)4.000 mg
Disaccharide (2 M)4.000 mg
Zucker (gesamt)4.000 mg
Isoleucin195 mg
Leucin322 mg
Lysin242 mg
Methionin78 mg
Cystein27 mg
Phenylalanin157 mg
Tyrosin157 mg
Threonin140 mg
Tryptophan44 mg
Valin212 mg
Arginin113 mg
Histidin82 mg
Essentielle Aminosäuren1.769 mg
Alanin113 mg
Asparaginsäure253 mg
Glutaminsäure693 mg
Glycin71 mg
Prolin322 mg
Serin178 mg
Nichtessentielle Aminosäuren1.630 mg
Butansäure/Buttersäure119 mg
Hexansäure/Capronsäure76 mg
Octansäure/Caprylsäure43 mg
Decansäure/Caprinsäure89 mg
Dodecansäure/Laurinsäure109 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure354 mg
Pentadecansäure40 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure913 mg
Heptadecansäure30 mg
Octadecansäure/Stearinsäure334 mg
Eicosansäure/Arachinsäure17 mg
Gesättigte Fettsäuren2.124 mg
Tetradecensäure46 mg
Pentadecensäure23 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure86 mg
Heptadecensäure33 mg
Octadecensäure/Ölsäure860 mg
Eicosensäure7 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren1.055 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure83 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure46 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren129 mg
Kurzkettige Fettsäuren195 mg
Mittelkettige Fettsäuren132 mg
Langkettige Fettsäuren2.981 mg
Omega-3-Fettsäuren46 mg
Omega-6-Fettsäuren83 mg
Glycerin und Lipoide193 mg
Cholesterin13 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Dickmilch - welche Vitamine und Nährstoffe sind enthalten?

Vitamine:

Mineralstoffe:

Dickmilch - was kann sie in der Küche?

Manche Kinder essen sie gern mit Zucker und Zimt.

Die dicke Milch schmeckt auch als Beilage zu Kartoffeln oder zum morgendlichen Müsli.

Sie findet Verwendung in einigen Suppenrezepten und eignet sich auch als Backzutat.

  • Auch wenn der Name anderes vermuten lässt - dick macht sie nicht. Im Gegenteil - sie gilt aufgrund des hohen Kalziumgehalts und der vielen Vitamine sogar als sehr gesund.

Dickmilch - wie ist sie entstanden?

Milch wurde nicht immer durch Ultrahocherhitzen wochenlang haltbar gemacht.

Es gab Zeiten, da kaufte man Milch nicht im Supermarkt, sondern holte sie in Kannen vom Bauern. Und Kühlschränke lagen noch in weiter Zukunft. Damals konnte frische Milch höchstens 2 Tage aufbewahrt werden.

Nach Ablauf dieser Zeit, wurde die Milch von Milchsäurebakterien zersetzt. Sie wurde erst sauer und irgendwann dick.

Dies war jedoch kein Grund, die dicke Milch wegzuschütten. Im Gegenteil - mit Zucker oder Honig gemischt, war und ist sie ein leckerer Snack.


Quellen

Dr. Oetker Lebensmittel-Lexikon: Dickmilch


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant