Glutenunverträglichkeit Folgen können gravierend sein

Glutenunverträglichkeit Folgen können gravierend sein

Glutenunverträglichkeit Folgen - Die wichtigsten Fakten

  • Gluten kommt in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Dinkel vor.
  • Eine immer größer werdende Anzahl Menschen leidet an einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie).
  • Es handelt sich um eine lebenslange Immunkrankheit, die oft schon im Kindesalter auftritt.
  • Zu den Symptomen zählen: Bauchschmerzen, chronische Durchfälle, Gewichtsverlust.
  • Wird die Krankheit nicht behandelt können schwere Folgeschäden entstehen.

Glutenunverträglichkeit Folgen – Definition und Vorkommen von Gluten

Der amerikanische Biochemiker T. B. Osborne (1869-1929) entdeckte im Weizen vier Gruppen von Proteinen. Die nach ihm benannten Osborne-Fraktionen sind:

  1. Albumine
  2. Globuline
  3. Gliadine (Prolamine)
  4. Glutenine

Der Begriff „Gluten“ beschreibt ein Stoffgemisch aus der dritten und vierten Osborne Fraktionen, d.h. eine Mischung aus Gliadinen und Gluteninen. Als Synonym für Gluten wird auch der Begriff „Klebereiweiß“ verwendet.

Gluten kommt folgenden Getreiden vor:

  • Weizen
  • Roggen
  • Gerste
  • Hafer und
  • Dinkel.

Die Glutenunverträglichkeit wird auch „Zöliakie“ oder „Gliadin-induzierte Sprue“ genannt. Spure ist ein Überbegriff für Durchfallerkrankungen und beschreibt, dass es sich um eine Störung des Verdauungsapparats handelt. Bei der Verdauung von Gluten wird Gliadin freigesetzt, das bei Zöliakiekranken Probleme verursacht. Die Gluteneiweiße können nicht verdaut und aufgenommen werden. Stattdessen wandern sie in tiefere Darmabschnitte. Dort zersetzen Bakterien Gluten, wobei sich toxische Stoffe bilden.

Zöliakie ist eine lebenslange Autoimmunkrankheit. Oft tritt sie bereits im Kindesalter auf.

Glutenunverträglichkeit Folgen – Symptome

Zu den Symptomen zählen:

  • Bauchschmerzen
  • Aufgetriebener Bauch
  • Chronische Durchfälle
  • Gewichtsverlust
  • Wissenschaftler schätzen, dass in Deutschland ungefähr 0,3% der Bevölkerung betroffen sind. Es wird darüber hinaus aber von einer relativ hohen Dunkelziffer ausgegangen. Weltweit wird von ungefähr 1% Erkrankter ausgegangen.

Glutenunverträglichkeit Folgen – Gesundheitliche Gefahr

Neben den unmittelbaren Beschwerden stellt eine unbehandelte Glutenunverträglichkeit Folgen gravierenden Ausmaßes bereit.

Aufgrund des Verzehrs an Gluten kommt es zu einer chronischen Entzündung des Darms bis hin zu strukturellen Veränderungen. Zum Beispiel verkümmern Darmzotten. Als weitere Folge können leicht weitere Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz, Fructoseintoleranz oder Galactoseintoleranz hinzukommen.

Die Vitaminaufnahme ist behindert und durch einen entstehenden Vitaminmangel können Krankheiten wie Skorbut auftraten.

Weitere Autoimmunkrankheiten wie Diabetes mellitus Typ 1 oder die Autoimmunthyreoiditis können ebenfalls zu den langfristigen Folgeschäden zählen.

Durch eine generelle Unterversorgung wird außerdem von Muskelschwund und Knochenverformungen berichtet.

Im Besonderen schlimm sind diese erweiterten Folgen, falls die Krankheit bereits im Kindesalter beginnt und unentdeckt bleibt. Solche Kinder sind in ihrer kompletten biologischen Entwicklung gehemmt.


Quellen

Felber, J. / Aust, D. / Baas, S. / Bischoff, S. / Bläker, H. / Daum, S. / Keller, R. / Koletzko, S./ Laass, M. / Nothacker, M. / Roeb, E. / Schuppan, D. / Stallmach, A.: Ergebnisse einer S2k-Konsensuskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) gemeinsam mit der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft (DZG) zur Zöliakie, Weizenallergie und Weizensensitivität.
Löffler, Georg / Petrides, Petro / Heinrich, Peter: Biochemie und Pathobiochemie
Zopf, Y. / Baenkler, H.-W. / Silbermann, A. / Hahn, E. / Raithel, M.:Differenzialdiagnose von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant