Galactose: Ein wichtiger Zucker im Stoffwechsel des Menschen

Galactose - Die wichtigsten Fakten

  • Kohlenhydrate werden je nach Anzahl der Bausteine in Einfachzucker (Monosaccharide), Zweifachzucker (Disaccharide) oder Mehrfachzucker (Polysaccharide) eingeteilt.
  • Galactose (auch Galaktose geschrieben) ist ein Einfachzucker mit besonderer Bedeutung im menschlichen Stoffwechsel.
  • Galactose ist einer von zwei Bausteinen des Zweifachzuckers Laktose (Milchzucker).
  • Manche Menschen haben Probleme bei der Verdauung des Zuckers.

Galactose in der Nahrung

Galactose kommt in der Nahrung selten vor.

Eine Ausnahme bildet künstlich hergestellte laktosefreie Milch: Da Menschen mit einer Laktoseintoleranz den Zweifachzucker Milchzucker (Laktose) nicht in seine beiden Bestandteile Galactose und Glucose zerlegen können, wird dieser Schritt industriell übernommen. Deswegen enthält die süßer schmeckende laktosefreie Milch Galactose und Glucose.

Galactose im Stoffwechsel

Galactose gelangt über Mund und Magen in den Dünndarm. Dort wird der Zucker auf nahezu gleiche Weise wie Traubenzucker (Glucose) abgebaut. Nach Weitertransport zur Leber finden weitere Stoffwechselprozesse hauptsächlich dort statt. Der Körper kann den Zucker auf mehrere Arten benutzen:

  1. Herstellung von Proteinen und Lipiden für den Eigenbedarf des Körpers.
  2. Energie-Speicherung: Das Molekül wird umgebaut und quasi „verpackt“. Bei Bedarf kann es wieder entpackt und genutzt werden.
  3. Zerlegung und Verbrennung: Die frei werdende Energie könne wir dann im Alltag nutzen.
  4. Herstellung von Laktose für den Eigengebrauch.
  • Zur Herstellung der Muttermilch greift der Körper auf Galactose zurück und stellt sich selbst Laktose her.

Probleme durch Galactose

Es existieren einige bekannte Verdauungsprobleme in Verbindung mit Galactose.

  • Zum Beispiel scheint die unnatürlich große Menge an Galactose in der laktosefreien Milch eine Herausforderung für viele Menschen darzustellen. Die genauen Ursachen sind zurzeit nicht klar.
  • Eine seltene Krankheit ist die Glucosurie, bei der der Zucker im Urin auftaucht.
  • Bei der Glucose-Galactose-Malabsorption handelt es sich um eine seltene Erbkrankheit, bei der Patienten den Zucker nicht abbauen können.
  • Bei der Galaktosämie sind wichtige Enzyme für den Galactose-Stoffwechsel defekt.

Solche Probleme sind insbesondere in Verbindung mit dem Stillen von Säuglingen relevant.


Quellen

Horn, Florian: Biochemie des Menschen.
Krenn, Markus / Mosinzer, Silvia / Polanc, Isabel: Lebensmittelintoleranzen leicht gemacht
Ledochowski, Maximilian: Nahrungsmittel-Intoleranzen. Unverträglichkeiten erkennen und damit gut leben
Löffler, Georg / Petrides, Petro / Heinrich, Peter: Biochemie und Pathobiochemie
Silbernagel, Stefan / Despopoulos, Agamemnon: Taschenatlas Physiologie.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok