Sorbitfreie Zahnpasta - Informationen und Fakten

Sorbitfreie Zahnpasta - Die wichtigsten Fakten

  • Sorbit ist ein Zuckeralkohol, der in natürlichen und verpackten bzw. verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt.
  • Doch Sorbit kommt nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch in Zahnpasta und verschiedenen Medikamenten vor.
  • Menschen mit Sorbitunverträglichkeit sollten auf sorbithaltige Lebensmittel verzichten und zu sorbitfreier Zahnpasta greifen.

Sorbitfreie Zahnpasta bei Sorbitunverträglichkeit

Sorbitunverträglichkeit liegt vor, wenn der menschliche Körper den Zuckeralkohol Sorbit nicht vollständig abbauen kann. In diesem Fall verbleiben Rückstände im Darm, die zu Beschwerden führen. Zu diesen Beschwerden zählen Blähungen, Verdauungsprobleme, Durchfall, Müdigkeit. Die Beschwerden treten etwa ein bis drei Stunden nach dem Verzehr der sorbithaltigen Lebensmittel auf, können aber auch erst sehr viel später (bis zu 48 Stunden) auftreten.

Sorbitunverträglichkeit kann nicht geheilt werden, weshalb die Beschwerden nur verhindert werden können, wenn konsequent auf sorbithaltige Lebensmittel verzichtet wird. Da Sorbit nicht nur in Lebensmitteln enthalten ist, sondern auch in Tabletten, Medikamenten und Zahnpasta, muss auch hier auf die Zutatenliste bzw. den Beipackzettel geachtet werden.

  • Sorbit ist unter den Bezeichnungen E420 E432, E433, E434, E435 und E436, sowie Sorbitol erkennbar.

Sorbitfreie Zahnpasta - Was ist das?

Sorbit wird in der Zahnpasta verwendet, um ihr einen süßlichen Geschmack zu verleihen und die Feuchtigkeit zu erhalten. Zwar wird Zahnpasta nicht geschluckt, doch die Wirkstoffe werden über die Mundschleimhäute aufgenommen. Aus diesem Grund sollten Menschen mit Sorbitunverträglichkeit lieber eine sorbitfreie Zahnpasta verwenden.

Sorbitfreie Zahnpasta erkennen

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Zahnpasta verrät sofort, ob in der jeweiligen Marke Sorbit enthalten ist. Viele bekannte Zahnpasta-Hersteller bieten auch sorbitfreie Zahnpasta an, die gleichzeitig in der Regel auch auf weitere Zusatzstoffe verzichtet, etwa auf Triclosan, Natriumlaurylsulfat, Aluminium oder Parabene. Die Süße wird in diesem Fall durch Stevia oder Sylith erzeugt.

Folgende Hersteller bieten Zahnpasta ohne Sortbit an:

  • Biodent
  • Denttabs
  • Weleda
  • Fitne Sole
  • Logodent

Doch auch einige klassische Zahnpasten enthalten keine Sorbite, ohne groß darauf hinzuweisen, etwa blend-a-med classic. Sichergehen kann man nur, indem man einen Blick auf die Inhaltsstoffe wirft.


Quellen

Nesterenko, Sigi: Fructoseintoleranz


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant